TextWerke: Mal Blog. Mal Business.

Gute Texte wirken: Sie können verkaufen, verändern, anstoßen, manipulieren, unterhalten, begeistern und zum Nachdenken bringen. Aber auch: Verwirren, irritieren, verstören, verärgern und durcheinanderbringen. Kommt darauf an, was der Autor zum Ziel hat: Aufmerksamkeit generieren? Interesse auslösen? Eine bestimmte Handlung provozieren? Oder einfach: Nichts?

Welche Methode ich auch immer nutze, am Ende sollen meine Texte positives be-wirken. Egal, ob es sich um Newsletter, Whitepaper, Webseiten oder die Formulierung von Marken-Narrativen handelt. Oder aber um meine eigenen Blog-Texte zu gesellschaftspolitischen, wirtschaftlichen oder zwischenmenschlichen Fragen.

In der oberen Navigation finden Sie genau diese Aufteilung:
Zum einen mein beruflicher Zweig. Das sind z.B. Texte für Presse, Webseiten, Newsletter oder Social-Media.
Sowie meine Dienstleistungen für Presse- bzw. Medien-Arbeit, Website-Erstellung und Marketing-Beratung.

Zum anderen mein persönlicher Blog. Mit Meinungen, Glossen und Gedanken.

Das Blog-Schreiben ist für mich noch recht neu. Die Dienstleistungen bearbeite ich schon jahrzehntelang. Wobei auch diese ganz zentral auf gut strukturierte und formulierte Texte sowie Konzepte beruhen.

Nehmen Sie sich doch ein wenig Zeit und stöbern durch meine Seite.

Auf Ihre Meinung freue ich mich schon jetzt und noch mehr auf Ihren Kontakt – vielleicht haben Sie ja auch etwas zum Verkaufen, Verändern oder Anstoßen!? 

Und damit herzliche Grüße

Ihr 
Marco Kessler

Bereits hier unten gibt’s was zu Lesen. Von neuen Blogbeiträgen bis zu diversen Arbeitsbeispielen.
Pressemitteilung "MindsetMatching"

Pressemitteilung "MindsetMatching"

🕒 3 Min: Bereits seit längerem bin ich für die Düsseldorfer Marktforschungsagentur mo'web research als Pressereferent tätig. Meine sogenannte "Gründungs-Pressemitteilung" ist hier nachzulesen. Weitere folgten. Unter anderem die nun folgende, mit der ich das ...
mehr lesen

Zwischen Arroganz und Achtsamkeit

Zwischen Arroganz und Achtsamkeit

🕒 3 Min: Das Beispiel eines - meiner Meinung nach - völlig deplatzierten und unbedachten Ausdrucks, den Politiker seit Anbeginn der Corona-Pandemie immer wieder strapazieren ist: LANGSAM. Die Menschen in dieser Pandemie können "langsam" nicht mehr.
mehr lesen

Kein HANDWERK. Ohne KOPFWERK.

Kein HANDWERK. Ohne KOPFWERK.

🕒 3 Min: Unschwer zu erkennen ein Newsletter in eigener Sache. Diese Version ist an ca. 4.000 Business-Kontakte rausgegangen, um für unsere neuen Dienstleistungen zu werben. Die besondere Herausforderung: Eine saubere Kommunikation, wieso wir nun mit zwei neuen ...
mehr lesen

Kampagne: Die "Anderen"

Kampagne: Die "Anderen"

🕒 < 1 Min: Kurze Fragen, kurze Antworten. Und kreative Ideen, die lustig sowie ironisch-sarkastisch mit Autofahrer-Klischees spielen. Die Leser sollten nicht nur zum Schmunzeln, sondern auch zum Nachdenken über das eigene Verhalten im Straßenverkehr animiert ...
mehr lesen

Marketing & Werte

Marketing & Werte

🕒 6 Min: Ich rate Ihnen mit diesem Artikel zu etwas, von dem ich auch selbst sehr überzeugt bin: Von einem "werte-basierten Marketing". Dabei beziehe ich mich auf Werte wie Ehrlichkeit, Authentizität, Glaubwürdigkeit – und vor allem Offenheit und Transparenz. Als ...
mehr lesen

Schnipseltexte: "Warren Buffet"

Schnipseltexte: "Warren Buffet"

🕒 4 Min: Offensichtlich bespricht der Artikel das exzentrische Verhalten von (sehr reichen) Männern, die in der Öffentlichkeit stehen.Dass Warren Buffet "lange Zeit polyamor unterwegs war" hatte ich vorher auch noch nie gehört, wirklich lachen musste ich aber ...
mehr lesen

Auf Goldwaagen nur Gold

Auf Goldwaagen nur Gold

🕒 3 Min: Das kennt jeder: Wie schnell ist mitten im Gespräch ein Wort oder ein ganzer Satz gefallen, der sich in den Sekunden danach zu einem großen Desaster entwickeln kann?!Dabei hatte dieses Wort gar keine wirkliche Bedeutung. Es war ein simples ...
mehr lesen

MAJUSKELschrift und !-Exklamationszeichen

MAJUSKELschrift und !-Exklamationszeichen

🕒 6 Min: Majuskel-Was?! Ok, ich geb’s zu. Hab‘ beide Wörter nachgeschlagen. Ich wollte besser klingende Begriffe in der Überschrift nutzen als "Wörter in Großbuchstaben" und "Ausrufezeichen". Um die beiden geht‘s also.Und warum? Beides sind für mich ganz schlimme
mehr lesen